Winter

IMG_4502

Köstliche Zimtschnecken mit saftiger Apfelfüllung

Diese Zimtschnecken mit Apfelfüllung sind eigentlich eine ganz große Familie und vereinen sich in einer Backform zu einem riesigen “Zimtschnecken-Kuchen”. Ich starte den jecken Februar also nach gewohnter Zimtmanier mit einem meiner Lieblingsrezepte. Zimtschnecke – yummi – Äpfel – einfach lecker – Zimt, Zucker, Hefeteig, Apfel und etwas Zitrone zusammen – ein wahres Geschmackserlebnis, die beste Befriedigung für Zimtsüchtige – ein Kuchenwunder, das sich sehen und riechen lassen kann. ACHTUNG SUCHTGEFAHR! Aber eigentlich sind wir Food- und Backblogger doch alle hochgradig suchtgefährdet, aber lieben diese Sucht :). Es tut mir leid für alle, die schon beim Anblick der Schneckchen Sünde verspüren, wie der Jeansbund quietscht und das Gummi der Unterbuxxe reißt. Ratsch. Doch so schlimm ist es wirklich nicht. Schult euch in Zurückhaltung und Geduld und ihr werdet schnell sehen … ok, vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal ;-). Die Schnecken bestehen aus einem Hefeteig, einer Zimt-Zucker-Mischung und aus mit Zitrone beträufelten Apfelwürfeln. Ja, man benötigt etwas Geduld, denn der Teig möchte gerne an einem warmen Ort ruhen, aber das Ergebnis entschädigt um ein Vielfaches. Ihr könnt das ganze ja positiv sehen, denn in den Pausen bleibt genug Zeit, um die neuesten Magazine, Kochbücher und andere Blogs zu durchforsten, und für ein versöhnliches Gespräch mit euren Hüften bleibt auch noch genug Zeit. Jetzt aber ran die Buletten – ran an die Schnecken und auf zu neuen Backwundern :).

Eine Hommage an Äpfel und Hefeteig!

(mehr…)

IMG_4237

Topfenpalatschinken mit Kumquat-Orangen-Sauce

Thank god it’s weekend – Zeit für die schönsten Dinge im Leben – kochen, backen, Kochbücher wälzen, Zeitschriften durchforsten, mit Freunden schnacken und natürlich gemeinsam und ausgiebig essen. Als ich heute morgen aus dem Fenster geschaut habe, traute ich meinen Augen nicht: Schnee über Schnee und das Leben schien stillzustehen. Ich liebe Schnee, aber vielmehr liebe ich die süße Winterküche. Also auf zu neuen Backtaten und folgende samstagssüße “Pfannkuchen-Schönheit” passt perfekt zum Winterwonderland. Ihr dürft schonmal ein “gleich-kommt-viel-auf-euch-zu-Gespräch” mit eueren Hüften führen, aber für die Bikinifigur bleibt noch genug Zeit.  Topfenpalatschinken – auch bekannt unter Pfannkuchen oder Crêpes – sind Pfannkuchen, die mit einer Quarkmasse gefüllt und anschließend im Backofen überbacken werden. Ein “österreichischer” Genuss, der auf der Zunge zergeht.

Wenn ihr dieses Gericht noch nie gegessen habt, dann wird es aber wirklich höchste Zeit :) Einfach herrlich – ein Hauch Vanille vereint mit der Säure der Orange – (zum Glück ist noch eine Portion für heute Abend übrig geblieben :-)).

(mehr…)

Tschüss 2014 und Hallo 2015 – ein schmackhafter Rückblick

Dieses 2014 war ein sehr buntes und leckeres Jahr. Für 2015 habe ich mir vorgenommen, dass es einfach so weitergeht. Ich werde weiterhin backen, backen, backen, backen, darüber schreiben, was ich mag, Fotos von schönen Dingen schießen und mir öfters mal etwas Herzhaftes ausdenken :)

Mein Silvestermenü 2014: Fondue mit herrlich duftenden selbst gebackenen Brötchen, frischen Dips, reichlich blanchiertem Gemüse, Walnuss-Feldsalat mit Orange und Apfel und zum krönenden Abschluss gibt es Crème Brûllée und einen Himbeere-Vanille-Cupcake mit fruchtigem Himbeer-Frischkäse-Frosting! (Natürlich werde ich den Abend in Bild und Wort für euch festhalten).

Bis dahin… GUTEN RUTSCH :D

IMG_3834

Stollenkonfekt mit Marzipan

Ich bewundere Menschen, die ihren Christstollen durchziehen lassen, bevor sie ihn anschneiden. Ich kann NIE abwarten. Gut, dass diese wunderbaren Stollenstückchen mit Marzipan auch ganz frisch schmecken :) In meinem heutigen Stollenrezept steckt reichlich Butter, Butter und nochmal Butter – aber wer zählt schon während der Weihnachtszeit Kalorien (an alle Kalorienfanatiker: drückt mal ein Auge zu). Der Stollen gilt neben Lebkuchen und Printen als das Weihnachtsgebäck schlechthin – Stollen ist ein echter Klassiker. Rum-Rosinen, Mandeln, Haselnüsse, Orangen- und Zitronenschale, Zimt, Kardamom, Vanille – schon diese Zutaten lassen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wenn Kinder mitessen wollen (wobei ich glaube, dass die wenigsten Kinder Stollen mögen), eignet sich statt des Rums auch Saft zum Einweichen der Rosinen. Ich liebe die Weihnachtsküche. Zu keiner anderen Jahreszeit dürfen wir beim Backen so tief in die Gewürzschublade greifen :) Also seid mutig und probiert auch immer mal neue Kombination aus (Schokolade und Kardamom passen wirklich super zusammen)!!!

Auch wenn ihr eigentlich keine Christstollen-Fans seid: Es lohnt sich definitiv, dieses Stollenkonfekt selbst zu machen. Genießt diese sündigen Leckereien.

(mehr…)

IMG_3801

Bolussen-Kastenkuchen

Es duftet nach Zimt, karamellisiertem Zucker, Kardamom und frischem Hefeteig. Das folgende Rezept möchte ich euch unbedingt vorstellen, denn ihr werdet diesen “Schichtkuchen” lieben – meine Familie war begeistert. Wie oft habe ich schon Backbücher gewälzt und nach diesem “EINEN” Rezept gesucht – die Suchmaschinen liefen heiß. Ich suchte das Rezept der “Seeländischen Zimtkringel – in Holland bekannt als Bolussen”. Sie sind klebrig, sabschig und schmecken einfach nur himmlisch und erinnern mich an wunderschöne Urlaube in Haamstede. Wer den herben Geschmack von Zimt mag, wird diese Variante der Bolussen lieben.

So schwer kann das doch nicht sein: Hefeteig, flüssige Butter und gggaaaaaanz viel Zucker!  Also habe ich mir einfach mein eigenes Rezept ausgedacht. Dass es allerdings beim ersten Mal gelingt, habe ich natürlich nicht geahnt. Umso begeisterter war ich, als ich diesen Kuchen aus dem Backofen hob, sich der himmlische Duft in der Wohnung verteilte und ich nur noch an die Seeländischen Bolussen denken konnte.  Schnell war mein Kochbuch gezückt und das Rezept aufgeschrieben. Versucht euch beim Backen immer Notizen zu machen – dann traut man sich auch kreativ zu werden.

IMG_3793

(mehr…)

IMG_3702

Backe, backe Plätzchen – himmlische Weihnachtszeit

Es duftet nach Zimt, gebrannten Mandeln und Spekulatius – die Weihnachtsbäckerei hat eröffnet. Zu keiner anderen Zeit im Jahr sehnen wir uns so nach Ritualen wie zur Weihnachtszeit. Das alljährliche Keksbacken zählt für mich eindeutig dazu. Ich liebe es, meine Liebsten mit allem, was das süße Leben zu bieten hat, zu verwöhnen. In gebastelten Schächtelchen (oder einfach in durchsichtigen Geschenktütchen) zaubern selbstgebackene Plätzchen jedem ein Lächeln ins Gesicht. In einer Woche ist bereits der 1. Advent, also höchste Zeit die Plätzchenausstecher zu suchen und loszulegen.

In den nächsten Wochen steht mein Blog ganz im Sinne der festlichen Leckereien. Vielleicht sucht ihr auch noch nach dem richtigen Dessert für die Festtage oder dem Hingucker auf dem Plätzchenteller?! :-) Los geht’s mit “Zarten Zitronenkeksen mit Lemon Curd Füllung” und “Schokoladen-Orangenplätzchen”

IMG_3701

(mehr…)

IMG_3582

Klassischer Hefezopf

Heute war Backtag – genauer “Hefebacktag”. Der “Klassische Hefezopf” ist wie uns der Name schon verrät, ein echter Klassiker. Und ich finde diesen Titel hat sich der Zopf mehr als verdient. Er duftet einmalig, schmeckt unbeschreiblich gut und macht jedes Frühstück einfach königlich. Das gemütliche Frühstück mit Freunden und Familie bekommt festlichen Glanz, wenn der selbst gebackene Hefezopf auf den Tisch kommt. Der lockere Hefeteig macht den Zopf schön zart. Für viele Genießer ist es schon das größte Glück, eine Scheibe vom frischen Hefezopf mit Butter zu bestreichen, für andere (mich eingeschlossen) gehört unbedingt noch ein Löffelchen selbstgemachte Marmelade dazu. Der Hefezopf schmeckt aber natürlich nicht nur zum Frühstück sondern auch Nachmittags zum Tee:) Ich verrate euch, wie der leckere Klassiker garantiert gelingt.  (mehr…)

IMG_3602

Gebrannte Mandeln

Merkt ihr es auch? Jetzt wird es langsam wirklich kalt – es wird winterlich. Ich ziehe morgens schon die Schultern hoch und vergrabe meine Hände tief in den Taschen meiner Jacke, wenn ich auf dem Weg zur Arbeit bin. Für mich gibt es da nichts schöneres, als mir etwas Wärme zu gönnen – und damit meine ich nicht nur heiße Suppen, sondern auch schöne Erinnerungen, bei denen einem das Herz aufgeht. Mit gebrannten Mandeln verbinde ich Erinnerungen an den Zauber der Weihnacht:) Wenn der Duft von gebrannten Mandeln an meiner Nase kitzelte, wusste ich als Kind: Eeeeendlich, es ist wieder Winterzeit. Winterzeit heißt für mich Gemütlichkeit – und ich liebe Gemütlichkeit :-) Die Tage werden kürzer und Kerzenlicht sorgt für romantische Stimmung. Das Rezept der gebrannten Mandeln kommt von meinem Vater (durch ihn habe ich die Liebe zu gutem Essen erst richtig kennengelernt). Sie brauchen ein wenig Übung und ihr dürft die kleinen Schätzchen nicht aus den Augen lassen (Zucker kann leider sehr schnell verbrennen).

(mehr…)

IMG_3593

Es ist endlich wieder Bratapfelzeit

Obst in “Winterstimmung”

Ihr wisst es natürlich schon, aber ich muss es einfach noch einmal erwähnen: ICH LIEBE ÄPFEL.Wenn der Bratapfelduft wieder in der Luft liegt, dann erinnere ich mich gerne an meine Kindheit zurück: “Line, komm und rate, was im Ofen gart!” Ich brauchte nicht mehr raten – der Duft hatte es mir immer schon verraten: Es gibt Bratäpfel! Hausgemachte Bratäpfel versüßen uns die Vorweihnachtszeit und sind eine schöne, fruchtige Alternative zu Weihnachtsgebäck wie Plätzchen und Stollen (ich weiß, es ist noch kein Advent, aber ein Bratapfel schmeckt auch schon Anfang November) . Mit meinen Weihnachtsplätzchen warte ich noch ein paar Wochen ab.

So gelingt die feine Apfelspezialität bestimmt…

(mehr…)

IMG_5665

Apfelkastenkuchen

Es regnet, es stürmt und es ist dunkel – es ist Herbst! Aber wirklich traurig bin ich nicht. Ich liebe meine kuscheligen Winterpullis, meine Boots, Schals und Mützen :-). Ich bin ganz vernarrt in “Kalorienbomben” wie Brownies, gebrannte Mandeln, Apfelkuchen und heiße Schokolade mit gaaaaanz viel Schlagsahne. Ihr merkt sicherlich schon, mir kann der “Herbstblues” nicht die Laune verderben ;-). Also nicht traurig sein und nutzt die Herbsttage einfach für schöne Backstunden. Wie wäre es mit meinem Apfelkastenkuchen? Die saftigen Äpfel garantieren einen “nicht-staubigen” Kuchen und verleihen diesem Backwunder seinen ganz besonderen Geschmack. Er nimmt es euch übrigens auch nicht übel, wenn ihr ihn ganz nach euren Vorlieben verfeinert. Marzipan, Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Rosinen, Rum – was fällt euch noch ein? Schon der Geruch, der gerade meine ganze Wohnung versüßt, macht mich ganz verrückt und ich muss mich in Zurückhaltung schulen, um nicht den ganzen Kuchen vernichten. Obwoooohhhhl… ein Stückchen ist gönne ich mir noch. Guten Appetit und auf zu neuen Backtaten!

Es kann losgehen…<3
(mehr…)