Instagram

IMG_6624

Grüner Spargel – ganz knackig – mit Erdbeeren, krossem Baguette und pochiertem Ei

Immer her mit dem grünen Wundergemüse, immer her mit Erdbeeren, Quittengelee und Chili. Diese Zutaten in Kombination? Vielleicht gewagt, aber geschmacklich ein wahres Erlebnis. Der Duft, der heute durch meine Wohnung gezogen ist, ließ mein Kochherzchen höher schlagen. Es duftete nach Spargel, nach karamellisierten Chilischoten, nach Knoblauch und frischen Erdbeeren. Heissa, die wahrscheinlich süßesten und schönsten Nüsse (für mich sind und bleiben Erdbeeren trotzdem Beeren) warteten nur darauf ins Waschbecken zu wandern, gewaschen und verputzt zu werden. Aber schön langsam, wir brauchen noch welche für dieses leckere und frühlingshafte Spargel-Allerlei.

Ach, ich liebe die verschiedenen Jahreszeiten mit ihren saisonalen Leckereien. Rhabarber, weißer Spargel, grüner Spargel, Erdbeeren, Trauben, Äpfel und und und … gedanklich lag ich schon lange auf der Lauer und wartete auf die Spargelzeit. Jetzt bin ich um so glücklicher, denn die schmackhaften grünen Stangen scheinen immer aufs Neue in meinen Einkaufswagen zu fliegen. Weißer Spargel mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken? Ein wahrer Klassiker im Mai. Jedoch muss ich zugeben, dass ich den grünen Spargel in den letzten Jahren noch ein wenig mehr lieben gelernt habe. Grüner Spargel ist herrlich würzig im Geschmack, schnell zubereitet und unglaublich vielfältig. Er schmeckt gebraten, als Salat zu Pasta und auch zu Fisch. Ein Hoch auf dieses herrliche Gemüse!

Es gibt Rezepte, die probierst du aus, weil dich die schönen Bilder in einer Kochzeitschrift, auf einem Foodblog oder in einem Kochbuch angelacht haben. Doch manchmal entsteht ein Rezept einfach aus der Lust heraus. Du kochst es dann IMMER, IMMER und IMMER wieder, weil das Gericht dein Herzchen glücklich macht, wenn du dir davon einen großen Löffel in den Mund steckst. Genau so ein Gericht ist mein buntes Spargel-Allerlei – beim Kochen habe ich ganz auf meinen Gaumen gehört und es hat sich gelohnt <3.

(mehr…)

IMG_6306

Cri-Cra-Crumble – endlich ist Rhabarberzeit

Ein Rezept, das die Sonne aufgehen lässt. Zumindest in meinem Herzchen. Endlich ist Rhabarberzeit. Endlich ist Zeit für süß-sauren Crumble, versunkenen Rhabarber-Butterkuchen und Rhabarberkompott. Schon seit Wochen liege ich gedanklich auf der Lauer und warte nur darauf, aus diesen farbenfrohen Stängeln die herrlichsten Schweinereien zu backen. Jetzt ist sie offiziell eingeläutet, die Rhabarberzeit und schwups-diwups ist die Form eingefettet, die Stangen geschält, die Butterstreusel geknetet und der erste Rhabarbercrumble des Jahres im Ofen.

Dieses Rezept kann ich euch ganz dolle ans Herz legen, weil dieser Crumble einfach so unglaublich gut schmeckt und ruckzuck gebacken ist – fast so schnell, wie meine Freunde und ich ihn heute vernichtet haben. Während ich den herrlichen Duft dieses köstlichen Crumbles (aufgenommen ins Nachtisch-Repertoire) einatme und mit meinem Löffel den Rhabarbersirup koste, spielen meine Gedanken schon wieder ganz verrückt – jetzt eine spritzige Rhabarbersaftschorle, oder einen versunkenen Rhabarberkuchen, oder Dampfnudeln mit Rhabarberkompott… Stellt euch auf einen Rhabarbersturm auf meinem Blog ein – es weht eine säuerliche Brise durch meine Küche – es wird rhabarberig. Jetzt aber zurück zu unserem heutigen Hauptdarsteller – verdammt köstlich, süß, sauer und rhabarberig – kurzum einfach ein “must bake”! Let’s get reeaaaadyyyy to cruuuumble.

Eines noch: Ich sage Euch allen von Herzen vielen vielen Dank fürs Mitlesen, für die vielen lieben Kommentare, für die Fotos von nachgebackenen Leckereien und Herzchen, die auf meinen Blog fliegen – <3.

Ahhhhh, es klingelt an der Tür: Der Postbote bringt mir neues Bücherglück: “Frühstücksglück” von der wunderbaren Jeanny von “Zuckerzimtundliebe”. <3

Weitere Buchempfehlungen findet Ihr in meinem Bücherschrank.

(mehr…)

_D3X1771

Blogger-Interview “Trickytine” – Inspirationen und wahre Wundertorten

Heute nehme ich Euch mit auf eine Reise in die Food-Blog-Welt von “Trickytine”. Wer steckt hinter “Trickytine”, wer denkt sich diese wunderbaren Rezepte überhaupt aus und wer macht uns mit Worten und Bildern den Mund wässrig? “Kuchenesserin, Freudeteilerin, neugierige Ausprobiererin, Optimistin, Gin&Tonic Trinkerin, Brezelliebhaberin, Reiseabenteuerin, Küchenakrobatin, Tortendesignerin, Herzensstuttgarterin, Barcelonaloverin, Schnulzenfilmheulerin, Tagträumerin, Langschläferin, Enthusiastin, Bloggerin” – so beschreibt sich Christine von Trickytine selbst. Doch wie ist die Brezelliebhaberin und Küchenakrobatin überhaupt zum Bloggen gekommen und welches Utensil darf in der Küche von Christine niemals fehlen? Mehrmals wöchentlich verwöhnt uns das schwäbische Mädle auf Instagram mit “zuckersüßen” Fotos und lässt uns auf ihrem Blog an ihrem schmackhaften Leben teilhaben.

In der Welt der Food-Blogs verbergen sich wahre Schätzchen und wunderbare Inspirationsquellen – Food-Blogs sind meine liebste “Abendlektüre” :-). Aber es geht nicht nur um tolle Rezept oder schöne Fotos, es geht um Liebe und Leidenschaft – um die Geschichten hinter den Rezepten.

Tretet ein und erfahrt mehr über die begnadete Bloggerin Christine aus Stuttgart. Vielen Dank für deine persönlichen Worte und auf viele weitere schmackhafte Kreationen, die mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Ganz liebe und kuchige Grüße aus dem Ruhrgebiet <3.

(mehr…)

IMG_6093

Spritziger Eistee mit Limette und schwarzem Tee – so schmeckt der Frühling

Heissa, dieses Wetter macht mich richtig glücklich. Ich glaube jetzt ist er da – mein Lieblingsfreund, den man Frühling nennt. Passend zu den ersten warmen Frühlingssonnenstrahlen gibt es heute auf meinem Blog einen Post aus dem Garten. Die Vögelchen hüpfen verrückt über die Wiese, turteln und suchen nach den letzten Meisenknödeln in den Gärten, die Hummeln “hummeln” uns um die Nase und die ersten Blüten der Beerensträucher öffnen sich. Das Thermometer soll diese Woche einen überraschenden Ausflug auf 27 Grad wagen. 27 Grad? Sommer mitten im April? Ich bin eindeutig dafür!

Pünktlich zu diesem angekündigten Sommertag versorge ich euch heute noch schnell mit einem Rezept, mit dem ihr den Frühlings-Sommer-Tag nicht besser begrüßen könntet. Dieser spritzige Eistee aus Limette, schwarzem Tee und Apfelsaft gehört in jeden Picknickkorb und auf jeden Gartentisch (in verschließbaren Flaschen kann man sich so auch ganz leicht den Frühling mit ins Büro nehmen). Lasst uns anstoßen auf viele weitere solcher tollen Tage <3

(mehr…)

IMG_6010

Eierlikör-Heidelbeer-Frischkäse-Torte – ein wahres Tortenträumchen

Heidelbeeren – so klein die Früchtchen, um so größer ihr Ruf! Heidelbeeren auch gerne Blau-, Schwarz- oder Bickbeeren genannt, sind wahre Alleskönner, Wunderfrüchtchen und Gesundmacher – Superfrüchtchen eben. Smoothies verleihen sie eine wunderbare Farbe, Tarteböden scheinen zu grinsen, wenn ich sie mit den kleinen blauen Beeren belege und unsere diesjährige Ostertorte hat gleich dreimal hier geschrieen: Heidelbeer-Kompott, Heidelbeer-Frischkäse-Sahne und Heidelbeeren zum Dekorieren.

Zu Tisch bitte! Die Osterkaffeetafel ist festlich dekoriert, es duftet nach frisch aufgebrühtem Kaffee, der Milchschaum scheint wie eine Wolke über der leckeren “braunen Brühe” zu schweben und meine Familie kann es kaum erwarten, ein Stück von diesem süßen Glück zu probieren – fehlt nur noch, dass sie mit den Kuchengabeln auf den Tisch klopfen. Dieses Tortenträumchen ist momentan mein absoluter Liebling unter den Torten, die Nummer 1 unter den Nachtischen – nicht zu süß, fruchtig und diese wunderbare Konsistenz – <3. Ihr wisst es zwar eh schon längst, aber hier und heute noch einmal ein öffentliches Coming-Out: Ich nasche gerne und überall frische Beeren – Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren… – immer her mit den kleinen Vitaminbomben. Vitaminbombe? Klingt sehr gut – mit etwas Sahne, Frischkäse und ein paar Flöckchen (ein paar vielen Flöckchen) Butter schmeckt die Vitaminbombe aber auch nicht schlecht :-D. Typisch ich eben. Kommt mit und probiert ein Stückchen von unserer süßen Osterschweinerei <3. Das Rezept für dieses Wunderwerk habe ich übrigens bei “Fräulein Klein” gefunden – einen <3 -lichen Dank und auf viele weitere tolle Backtaten.

(mehr…)

Foodistas Bloglovin

Foodistas die Zweite

Heute auf meinem Blog: Teil 2 des spannenden Interviews mit den Bloggerinnen “Foodistas”. Sympathisch, verrückt und süchtig nach gutem Essen – kommt mir irgendwie bekannt vor :-D.

Es interessiert mich nicht, was andere Leute im Urlaub machen, solange ich sie nicht kenne –  was es bei ihnen zu essen gibt und welche Bücher sie gerade lesen. All die Themen in Blogs, die aus scheinbaren Nichtigkeiten bestehen – so dachte ich noch vor zwei Jahren. Heute interessieren mich Nichtigkeiten zwar immer noch nicht, aber ich sitze inzwischen fast jeden Abend selbst mit meinem Ipad auf der Couch, um interessante Blogs zu besuchen oder an meinem eigenen Blog zu arbeiten. An den Wochenenden fotografiere ich Cookies und Kuchen, schreibe Kochbuchrezensionen und feile an meinen Rezepten. Ich, die Blogs lange Zeit für überflüssig gehalten und lieber in Zeitschriften vom Kiosk geblättert hat, finde heute: es LOHNT sich definitiv in die wunderbare Foodblog-Welt ein- und abzutauchen (Zeitschriften lese ich aber immer noch liebend gerne). Blogs sind wunderbare Inspirationsquellen – I <3 Blogs. Ich gebe euch gerne ein “Stückchen” von meiner Begeisterung ab und nehme euch in meinen Posts mit auf eine kulinarische Reise. Viel Spaß…

Doch jetzt zu unseren heutigen Hauptdarstellerinnen: Tine und Jasmin von den “Foodistas”.

(mehr…)

Foodistas Facebook

Blogger-Interview mit den Foodistas

Manche Foodblogs sind kleine Kunstwerke. Wer online noch bei einfachen Rezeptsammlungen hängen bleibt, ist wirklich selbst schuld. Zugegeben: chefkoch.de ist eine zuverlässige Quelle, wenn es mit der Suche mal schnell gehen muss. Allein die schiere Menge der archivierten Rezepte garantiert einen Treffer. Richtig Appetit machen die Fotos dort allerdings leider nicht. Zum Glück gibt es die bunte Welt der privaten Food-Blogs. Von schnell und einfach bis kompliziert und ausgefallen ist alles dabei.

Es war mal wieder einer dieser Tage, an dem ich im Blogger-Dschungel auf Entdeckungstour gegangen bin. Ich stolperte über unzählige süße Leckereien, kostete deftige Schmankerl und legte eine lange Verschnaufpause bei den  “Foodistas” ein. Foodistas eine herrliche Kombination aus Food und “Sistas”. Zwei Schwesternpaare, die es lieben zu kochen und zu backen. Die vier Freundinnen nehmen uns mit auf eine kulinarische Reise durch ihr Leben. Fast täglich posten sie einen neuen Blogartikel mit zum Anbeißen schönen Fotos. Auch die Twitter– , Facebook- und Instagram-Accounts werden immer fleißig mit Leckereien verschönert. Ich wollte mehr über die Vier erfahren und wieder einmal hinter die “Fotos und Töpfe” schauen. Wer kocht und backt hier eigentlich? Soviel kann ich verraten: Tanja ist eine Chaotin in der Küche, Carinas Freund schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie die Kochlöffel schwingt, Tine hinterlässt ungewollt ein Schlachtfeld und auch bei Jasmin geht es beim Kochen und Backen wild zu – sympathisch <3.

Heute auf meinem Blog: Tanja und Carina von den Foodistas (Jasmin und Tine folgen natürlich ganz bald:))

(mehr…)

IMG_4629

Frischer Joghurt mit Obstsalat und karamellisierten Haferflocken

Draußen ist es feucht und kalt, in meiner Wohnung spielen Mr. Virus und Mrs. Bakterius verrückt und ich liege dick eingepackt unter meiner Bettdecke und poste heute aus dem “Krankenbett”. Ich wünsche allen anderen, denen es auch nicht besser geht, eine gute Besserung – zusammen schaffen wir das ;-). Was hat sich der liebe Gott dabei wohl gedacht? Welchen Sinn hat eine Erkältung und warum muss er gerade mich jetzt damit bestrafen? Ich bin sauer, gelangweilt und müde zugleich :-( Um so glücklicher machen mich mein selbst gemachter Joghurt, der Obstsalat und die karamellisierten Haferflocken. Diese Stärkung tut nicht nur der Seele gut, sondern enthält auch reichlich Vitamine. Kiwi, Banane, Apfel, Birne, frisch gepresster Orangensaft, selbst gemachte Kirschmarmelade und Heidelbeeren – das macht den Gaumen glücklich. Die karamellisierten Haferflocken verleihen dem Ganzen den besonderen Crunch  :-) – crunchy, crunchy…

(mehr…)

IMG_3972

Zitronen Cupcake mit Limetten-Frischkäse-Frosting

Er ist frisch, er ist luftig, er ist süß, fruchtig und saftig – dieser Cupcake ist einfach nur lecker :D (und ganz schnell zubereitet). Die Schale der Zitrusfrüchte verleiht dieser kleinen Leckerei ihren ganz besonderen Geschmack. Cupcakes sind edle Törtchen und ich liebe diese Mini-Kuchen. Es gibt so viele unterschiedliche Variationen – je nach Geschmack könnt ihr euch ganz leicht euren eigenen Cupcake kreieren. Der Cupcake-Teig ist ein einfacher Rührteig, ähnlich dem klassischen Napfkuchenteig, nur viel lockerer (ich trenne immer Eigelb und Eiweiß und hebe den Eischnee unter den Teig – so wird er schön locker). Seid kreativ und Mut zur Farbe ist auch erlaubt :D

(mehr…)

IIII

Backen auf Instagram

Ich genieße die Tage, an denen ich mit kuscheligen Socken im Sessel sitzen, und mich von anderen “Hobbykonditoren” in den sozialen Netzwerken inspirieren lassen kann. Für mich ist es jedes Mal wie ein kleines Wunder. Aus scheinbar unscheinbaren Zutaten wird etwas, was das Leben versüßen kann – Backen macht einfach glücklich. Was kann es Schöneres geben, als dieses Glück mit anderen zu teilen? Mittlerweile gibt es unendlich viele tolle Blogs, die sich rund um das Thema Essen drehen und ihre Kreationen auf Instagram präsentieren. Ich habe für euch ein paar Impressionen gesammelt. Hier gehören Omas-Küchenwaage, Teller mit Rosendekor und die traditionelle Tortenspitze einfach dazu. Schaut euch um <3.

(mehr…)