Herbst

Tschüss 2014 und Hallo 2015 – ein schmackhafter Rückblick

Dieses 2014 war ein sehr buntes und leckeres Jahr. Für 2015 habe ich mir vorgenommen, dass es einfach so weitergeht. Ich werde weiterhin backen, backen, backen, backen, darüber schreiben, was ich mag, Fotos von schönen Dingen schießen und mir öfters mal etwas Herzhaftes ausdenken :)

Mein Silvestermenü 2014: Fondue mit herrlich duftenden selbst gebackenen Brötchen, frischen Dips, reichlich blanchiertem Gemüse, Walnuss-Feldsalat mit Orange und Apfel und zum krönenden Abschluss gibt es Crème Brûllée und einen Himbeere-Vanille-Cupcake mit fruchtigem Himbeer-Frischkäse-Frosting! (Natürlich werde ich den Abend in Bild und Wort für euch festhalten).

Bis dahin… GUTEN RUTSCH :D

IMG_3593

Es ist endlich wieder Bratapfelzeit

Obst in “Winterstimmung”

Ihr wisst es natürlich schon, aber ich muss es einfach noch einmal erwähnen: ICH LIEBE ÄPFEL.Wenn der Bratapfelduft wieder in der Luft liegt, dann erinnere ich mich gerne an meine Kindheit zurück: “Line, komm und rate, was im Ofen gart!” Ich brauchte nicht mehr raten – der Duft hatte es mir immer schon verraten: Es gibt Bratäpfel! Hausgemachte Bratäpfel versüßen uns die Vorweihnachtszeit und sind eine schöne, fruchtige Alternative zu Weihnachtsgebäck wie Plätzchen und Stollen (ich weiß, es ist noch kein Advent, aber ein Bratapfel schmeckt auch schon Anfang November) . Mit meinen Weihnachtsplätzchen warte ich noch ein paar Wochen ab.

So gelingt die feine Apfelspezialität bestimmt…

(mehr…)

IMG_5665

Apfelkastenkuchen

Es regnet, es stürmt und es ist dunkel – es ist Herbst! Aber wirklich traurig bin ich nicht. Ich liebe meine kuscheligen Winterpullis, meine Boots, Schals und Mützen :-). Ich bin ganz vernarrt in “Kalorienbomben” wie Brownies, gebrannte Mandeln, Apfelkuchen und heiße Schokolade mit gaaaaanz viel Schlagsahne. Ihr merkt sicherlich schon, mir kann der “Herbstblues” nicht die Laune verderben ;-). Also nicht traurig sein und nutzt die Herbsttage einfach für schöne Backstunden. Wie wäre es mit meinem Apfelkastenkuchen? Die saftigen Äpfel garantieren einen “nicht-staubigen” Kuchen und verleihen diesem Backwunder seinen ganz besonderen Geschmack. Er nimmt es euch übrigens auch nicht übel, wenn ihr ihn ganz nach euren Vorlieben verfeinert. Marzipan, Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Rosinen, Rum – was fällt euch noch ein? Schon der Geruch, der gerade meine ganze Wohnung versüßt, macht mich ganz verrückt und ich muss mich in Zurückhaltung schulen, um nicht den ganzen Kuchen vernichten. Obwoooohhhhl… ein Stückchen ist gönne ich mir noch. Guten Appetit und auf zu neuen Backtaten!

Es kann losgehen…<3
(mehr…)

IMG_3741

Der Klassiker: Flammkuchen

Der im Elsass beheimatete Flammkuchen besteht aus einem dünnen Teigboden, Schinken, Zwiebeln, Schmand und gaaaanz wichtig Kümmel. Der Flammkuchen, auch “Flammekueche”, “Hitzkuchen” oder “tarte flambée” genannt, wird im Elsass und auch in der Pfalz als Spezialität serviert. Ganz traditionell auf alten Holzbrettern und dann wird einfach mit der Hand gegessen. Der Flammkuchen wandert bei mir immer wieder sehr gerne auf den Speiseplan. Schön knusprig und lecker belegt (es gibt soooo viele verschiedene Varianten) ist der Flammkuchen auch ein super Snack für Abends! Die Wettervorhersagen für dieses Wochenende machen gute Laune: Sonne und über 20°C. Genau die richtige Zeit, um sich vielleicht ein letztes Mal in diesem Jahr mit einem gekühlten Wein auf die Terrasse zu setzen und Flammkuchen zu essen :-).

(mehr…)

Diese Brownies machen süchtig:)

Brownies für Schokoladensüchtige

Es ist Herbst, es ist Teezeit und es ist endlich wieder Browniezeit. Ok, ich gebe zu, eigentlich ist immer Browniezeit, aber wenn es draußen wieder usselig wird, bleibt mehr Zeit zum Backen und da haben wir es doch schon: ES IST BROWNIEZEIT! Backen ist Liebe  – Liebe ist Backen. Probiert dieses Rezept bitte aus und ihr werdet schon sehen, was ich meine:)

Dieser Brownie ist wirklich großartig, fast so als gäbe ein kein Morgen. Der Kuchen ist schwer, duftet auch zwei Tage nach dem Backen noch wunderbar und damit macht ihr wirklich jeden Menschen (und mit kleinen Stücken auch eure Hunde) einfach nur glücklich.

(mehr…)

Mhhhh...Der Duft ist Herbst pur.

Liebe zu Äpfeln oder auch “Leckere Apfeltarte”

Sie sind rund, knackig, rot, gelb und grün. Äpfel sind uralt und jung – groß und klein. Sie schmecken frisch vom Baum, zu Apfelmus verkocht, in einem süßen Brot oder als Kuchen. Ich bin ein Septemberkind – ein Herbstkind, ein Apfelkind. Ich liebe sie (Santana und Boskoop stehen auf meiner Lieblingsliste ganz weit oben). Was kann es schöneres geben, als wenn es in der ganzen Wohnung nach Apfelkuchen riecht? Der Zimtgeruch kitzelt an der Nase und wenn dann noch Marzipan dazukommt, schmelze ich dahin und verregnete Herbsttage sind schnell vergessen.

Heute habe ich euch eine saftige Apfeltarte (hier gibt’s noch ein weiteres Tarterezept) mit Marzipan und Cantuccini mitgebracht (mein Freund war begeistert;-D)

(mehr…)

Warmer Kürbis und ein Hauch von Salbei - ein Traum diese runden Scheißerchen.

Kürbis-Spinat-Rotolos

Die Nächte werden immer länger, die Tage kürzer. Der Herbst nimmt seinen Lauf, doch das ist kein Grund Trübsal zu blasen – stattdessen solltet ihr die Vorzüge des Herbstes für euch nutzen. Kürbis gehört für mich auf jeden Fall dazu:) Patissson, Butternuss, Muskatkürbis oder doch lieber ein Hokkaido – Kürbisse sind unglaublich vielseitig (sowohl im Aussehen als auch im Geschmack). Für dieses Rezept braucht ihr den Butternusskürbis. Er ist birnenförmig und wird etwa 1 bis 2 kg schwer. Diese Sorte hat nur wenig Kerne und liefert daher sehr viel Fruchtfleisch. Der Kürbis hat ein feines Butteraroma, daher sein Name. Er schmeckt sogar roh;) Für dieses Rezept  (wahrscheinlich das ungewöhnlichste Pastarezept, das ihr je gelesen habt), muss der Kürbis allerdings in den Backofen und zwar ganz! https://www.facebook.com/jamieoliver?fref=ts 

(mehr…)