Erdbeeren

BeFunky Collage

Sommerliche Rezepte für das Wochenende

Ai, ai, ai ist dieses Wetter wunderbar. Liebt ihr die Sommermonate auch so sehr wie ich? Hoch Finchen ist da und beschert uns in den kommenden Tagen wunderbares “ich-verbringe-den-ganzen-Tag-am-See”-Wetter <3 und genau aus diesem Grund gibt’s heute kurz und knapp noch ein paar sommerliche Rezept-Ideen aus meinem Fundus. Was schmeckt denn eigentlich für euch nach Sommer? Vielleicht Wassermelone? Eis? Gegrilltes? Frisches Obst?

Rückt’ raus mit der Sprache und verratet mit eure typischen Sommergerichte!

Mein absoluter Favorit sind Erdbeeren – ich hatte sie in allen Variationen: Ich hatte sie pur. Mit Sahne. Mit Eis. Im Salat. Als Marmelade. Als Smoothie. Mit Spargel. Als Törtchen. Im Drink und auch als Crumble – Erdbeeren sind das Sommerfrüchtchen unter den Früchtchen! Nach der Erdbeere ist im Hause “Hatt” bekanntlich vor der Wassermelone, denn diese wässrige Riesen-Murmel liebe ich mindestens genauso doll. Ein Stückchen und meine Gedanken kreisen um wunderbare Urlaube in Griechenland mit trockenen Felder, auf denen die “Wasserbomben” ganz scheinheilig die restlichen Wassereserven aus dem Boden ziehen. Faszinierte Line – oh jaaaaaa!

Jetzt aber zu unseren heutigen Rezept-Schlagern:

(mehr…)

IMG_7343

Erdbeercrumble mit Kürbiskernen und Haferflocken

Verry, verry berry <3 Sommerzeit ist Beerenzeit, findet ihr nicht? Sie leuchten in wunderbaren Farben, schmecken herrlich süß und manchmal spritzig sauer, duften traumhaft und zum Backen eignen sie sich einfach perfekt. Dieses Rezept für Erdbeercrumble mit Kürbiskernen und Haferflocken kann ich jedem von euch ans Herz legen, denn es gelingt fast so schnell, wie ihr Eeeeeeerdbeeeercruuuuumbbllleeee sagen könnt.

Dieses Rezept ist übrigens eine Abwandlung – oder vielleicht sogar eine Fortsetzung von meinem “Rhabarbercrumble”. Die Kürbiskerne verleihen dem Erdbeeträumchen eine herbe Note und die Haferflocken sorgen für dieses wunderbare crunchy-crunchy-Geräusch. Erdbeeren im Ofen? Schmeckt das überhaupt? Zugegeben, sicher war ich mir auch nicht, aber ich kann euch sagen: Probiert’s mal aus. Manchmal auch was Neues – Mut tut gut :-).

Der Crumble entstand übrigens während des zweiten Weltkriegs in England, als Mehl, Zucker und Butter knapp waren. Da es aus diesem Grund unmöglich war Kuchen, Pies oder Tartes zu backen (wie traurig :-(), wurde der Teigboden kurzerhand weggelassen und das heiße Obst statt dessen mit Streuseln bedeckt. Der wichtigste Bestandteil für Crumble ist Obst. Fast jedes Obst kann für Crumble verwendet werden und traditionell hält man sich an die Früchte der Saison. Im Sommer sind deshalb Crumbles mit Beeren sehr beliebt, während im Winter hauptsächlich Apfel- und Birnen-Crumble zubereitet wird.

Schürze umgeschnürt und ran an die Erdbeeren <3 !

IMG_7381

(mehr…)

IMG_7157

Fruity Frozen Yogurt – We scream for Ice Cream

I scream, you scream, we all scream for ICE CERAM <3

Eis selbstgemacht <3

Dieses Rezept für Strawberry Frozen Yogurt, also Beeren und Joghurt in Eisformat, muss heute einfach einen Platz auf meinem Blog finden. Ich kann es ja nicht lassen mit dem Eisessen. Selbst gerade, während ich diesen Blogpost tippe, steht neben mir ein Schälchen mit selbstgemachtem Frozen Yogurt – Eis geht doch wirklich immer. Nur aufgepasst, denn Eis ist wirklich nachtragend. Schenkt man der kühlen Erfrischung nicht genügend Aufmerksamkeit verdünnisiert sie sich rucki-zucki und das war es dann mit “Gehirnfrost” und Gänsehaut von zu schnellem Essen. Also schnell noch die Erdbeeren pürieren und los geht die Löffelei!

Das Thermometer hatte einen unglaublichen Ausflug auf 38 °C gewagt! 38°C und es wird noch heißer! Der heißeste Tag in diesem Jahr und es war die längst mögliche Schlange, die man sich vor einer kleinen Eisdiele nur vorstellen kann. Abkühlungssüchtige Sommermenschen, glückliche Sommerferien-Kinder und Schlipsträger in der Mittagspause hatten sich bis weit über die Straße angestellt und klimperten ungeduldig mit Kleingeld, quatschten schon mal mit den Warteschlangennachbarn vorne und den noch ungeduldigeren Warteschlangennachbarn hinten. “Im Hörnchen” oder doch lieber “im Becher”, “mit Streuseln”, doch lieber “ohne Sahne und Schokoguss”, “Schoko oder Vanille”, “Erdbeere oder Zitrone”?

Doch warum eigentlich ungeduldig in der Schlange stehen und den immer kleiner werdenden bunten “Eisbergen” beim Schwinden zusehen, wenn es zu Hause doch viel gemütlicher ist? Holt’ die Eismaschinen raus – wir machen uns die leckere Abkühlung einfach selber!

Frozen Yogurt lässt sich dank unterschiedlicher Toppings wunderbar variieren. Das Grundrezept ist jedoch immer dasselbe und setzt sich aus wenigen Zutaten zusammen. So besteht es lediglich aus Joghurt, Milch beziehungsweise Sahne, Eiweiß, Vanillezucker und Zucker. Wenn ihr auf Zucker verzichten möchtet, könnt ihr alternativ zu Honig, Fruchtzucker oder andere Süßungsmittel greifen. Das Topping eines Frozen Yogurts ist das eigentliche Highlight der erfrischenden Köstlichkeit. Mit den unterschiedlichsten Zutaten kann man die einfache Joghurt-Grundmasse wunderbar aufpeppen – seid einfach kreativ :-).

Schluss mit der Tipperei, PC ausschalten und ab ins Wasser!

Schwitzige Grüße und vielleicht sehen wir uns ja am Samstag in Düsseldorf beim ersten FoodBlog-Day!

(mehr…)

IMG_7034

Blitzschneller Erdbeerkuchen oder perfektes Sommerkuchenglück

Kuchen macht glücklich, Erdbeeren zaubern jedem ein Lächeln auf das Gesicht und ein Stück dieses Erdbeerkuchens lässt Zunge, Magen und unsere Herzchen vor Glück im Kreis tanzen. Dieses blitzschnelle Erdbeerglück hat mir und meinen Liebsten den Tag versüßt. Jeder von euch hat doch sicherlich auch ein Rezept, das ihr als geliebten Klassiker bezeichnen würdet, oder? Solch ein Rezept, das jederzeit bombensicher gelingt, köstlich schmeckt, einfach auf jede Kuchentafel gehört und easy peasy zubereitet ist, niemals langweilig wird, weil man es immer neu mit saisonalen Zutaten variieren kann. Dieser blitzschnelle Erdbeerkuchen ist das perfekte Sommerglück und genau so ein Rezept. Ihr könntet mich nachts um zwei Uhr aus dem Bett schmeißen, mich viermal im Kreis drehen, die Augen verbinden und in die Küche leiten: Dieser Kuchen gelingt einfach immer! Eine Tasse Kaffee müsstet Ihr mir allerdings genehmigen (nur zur Sicherheit) – Kaffee und Karoline gehören zusammen wie Erdbeeren und Schlagsahne, wie Sommer und Sonne, wie Meer und Wellen – Sekt mit Holundersirup.

Ein “butteriger” Mürbeteig, frische Erdbeeren, ein Hauch von dunklem Kakao und roter Tortenguss  – das Kuchenglück ist perfekt – ein bisschen Staubzucker, um dem Backwerk sein I-Tüpfelchen aufzusetzen und ab an den Kuchentisch! Wenn ich über den Markt schlendere und diese kleine Schälchen voller wunderbarer roter Superfrüchtchen sehe, macht mein <3 einen großen Hüpfer. Erdbeerekuchen, Erdbeercreme, Erdbeeren mit Zucker, frisches Erdbeersorbet oder sahniges Erdbeereis – was könnte es in den ersten Sommermonaten leckereres geben? Gönnt’ Euch ein Stückchen von meinem Erdbeerglück und Ihr werdet schon sehen: Dieser Kuchen ist ein wahrer Klassiker – ein Kuchen, der die Sonne aufgehen lässt, zumindest in unseren Herzen.

LET’S BAKE THIS WONDERFUL STRAWBERRYCAKE!

(mehr…)

IMG_6964

Ein Haufen Erdbeerglück <3 Pavlova

We scream for Berrys, we scream for STRAWBERRRRRRYS <3

Ai, ai, ai, was haben wir denn da? Einen Haufen Sahne? Fast. Ein Haufen Basier? Fast. Ein Haufen Baiser mit Sahne und Erdbeeren? Genau richtig – dafür gibt’s 100 Erdbeerpunkte :-D. Diese Pavlova war so, so , so gut, dass wir sie gerade noch so mit der Kamera einfangen konnten. Kaum fertig für die Linse präpariert, schon im Mund verschwunden. Komplett – bis auf den letzten Krümel – die letzte Erdbeere. Das mag zum größten Teil an der ganz unerwarteten Leichtigkeit dieses Törtchens gelegen haben. Die zarte Kruste, der weiche Kern, die leicht gesüßte Schlagsahne und die Erdbeeren machen diesen “Haufen” zu einem wahren “Wunderhaufen”, einem Haufen voller Glück. Das Wochenende könnte nicht schmackhafter beginnen <3.

Australier und Neuseeländer haben lange Zeit darum gestritten, wer sich denn nun rühmen dürfte, dieses herrliche Dessert erfunden zu haben. Doch spielt das eigentlich eine Rolle? Ich finde nicht. Früchte, Sahne und Erdbeeren – könnt Ihr euch eine herrlicherer Kombination vorstellen?

Keine Angst vor dem Baiser, das Geheimnis liegt darin, das Eiweiß sehr steif zu schlagen und den Zucker richtig einzuarbeiten. So entsteht eine glatte Masse, die dann bei niedriger Hitze gebacken wird. Geduld, Geduld – Baiser mag Ruhe und einen nicht zu heißen Backofen. Wenn ihr geduldig seid, erwartet euch ein zuckersüßes, traumhaft schönes und potenzielles Lieblingsdessert <3. Let’s BAKE!

(mehr…)

IMG_6668

Very berry – Zitronen-Limonen-Tarte mit Erdbeeren

Dieses Rezept lässt die Sonne aufgehen – zumindest in meinem Herzchen. All das, was ich gerne mag, verpackt in einer kleinen feinen Frühsommer-Tarte. Endlich haben sie wieder Saison – leuchten feuerrot durch das saftige Grün unserer heimischen Felder. Und wer sich mit Körbchen zum Selberpflücken auf den Weg macht, geht nur allzu gern vor ihnen auf die Knie :-). Für Naschkatzen sind Erdbeerrezepte der “Himmel auf Erden”, das größte Glück unter dem Naschhimmel, ein wahres Träumchen, einfach himmmmmmlisch diese roten Leckereien. Ich brauche dringend Eure besten Erdbeerrezepte, denn im Frühlingsmonat, Wonnemonat, “Endlich-in-den-Garten-Monat”, “Sonnen-Monat” oder auch bekannt unter dem Namen “Mai”, kann ich gar nicht genug davon bekommen. Erdbeeren im Kuchen, Erdbeeren auf dem Kuchen, Törtchen hier, Törtchen dort, erdbeerrote Birkis, erdbeerroter Lippenstift, Erdbeeren im Eis, Erdbeeren mit Sahne im Garten unter dem Sonnenschirm genießen oder einfach nur mit Zucker – ich liebe diese roten Knaller. Mit meinem Spargelallerlei bin ich bereits voller Elan in den Erdbeer-Rezepte-Marathon gestartet. Jetzt geht’s mit dieser herrlichen sauer-süßen Tarte ins erste Etappenziel.

Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren, Goji Beeren (hat meine Schwester dieses Jahr in ihrem Garten angepflanzt und wir sind schon sehr gespannt, wie sie schmecken und was wir daraus zaubern können), Blaubeeren, Himbeeren…die Liste der kleine Frühlings-Sommer-Beeren ist irre lang und meine zweite Fuhre Erdbeeren vereint sich zusammen mit Zitrone und Limone zu einer herrlichen Tarte, die übrigens auch wunderbar mit einer dicken Kugel Vanilleeis schmeckt – und Sahne? Geht doch wirklich immer :-).

Mein kleiner Erdbeer-Knigge:

Einkauf: Erdbeeren reifen nicht nach. Also achtet beim Kaufen und Pflücken darauf, dass alle Früchte rundherum rot sind. Die Blätter sollten saftig grün sein und keinesfalls welk.

Selbst pflücken: Der frühe Vogel “sammelt die Erdbeere” – morgens ist die beste Erntezeit, denn je mehr Sonne die Erdbeeren abbekommen, desto weicher werden sie. Pflücken nach einem Regenschauer? Lieber nicht, denn Wasser schwemmt das wunderbare Arome aus den Erdbeeren.

Lagerung: Reife Erdbeeren könnt ihr maximal zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Am wichtigsten: Nach dem Einkauf verdorbene Früchte gleich aussortieren, sonst verderben sie auch die anderen Erdbeeren. Lagerung? Eigentlich muss ich darüber nicht lange nachdenken – schwuppdiwupp und alle Beeren wandern auf eine herrliche Torte, werden zu Marmelade verkocht oder werden einfach pur vernascht :-D.

Putzen: Das Grün bleibt dran! Früchte nur kurz unter kaltem Wasser abbrausen und vorsichtig abtupfen. Wenn ihr das Grün schon vor dem Waschen entfernt, verlieren die Erdbeeren sehr viel Geschmack, weil das Wasser in die Früchte zieht.

So, jetzt seid ihr gewappnet für die herrliche Erdbeerzeit, den Wonnemonat Mai und mein allerliebstes Erdbeer-Tarte-Rezept <3.

(mehr…)

IMG_6624

Grüner Spargel – ganz knackig – mit Erdbeeren, krossem Baguette und pochiertem Ei

Immer her mit dem grünen Wundergemüse, immer her mit Erdbeeren, Quittengelee und Chili. Diese Zutaten in Kombination? Vielleicht gewagt, aber geschmacklich ein wahres Erlebnis. Der Duft, der heute durch meine Wohnung gezogen ist, ließ mein Kochherzchen höher schlagen. Es duftete nach Spargel, nach karamellisierten Chilischoten, nach Knoblauch und frischen Erdbeeren. Heissa, die wahrscheinlich süßesten und schönsten Nüsse (für mich sind und bleiben Erdbeeren trotzdem Beeren) warteten nur darauf ins Waschbecken zu wandern, gewaschen und verputzt zu werden. Aber schön langsam, wir brauchen noch welche für dieses leckere und frühlingshafte Spargel-Allerlei.

Ach, ich liebe die verschiedenen Jahreszeiten mit ihren saisonalen Leckereien. Rhabarber, weißer Spargel, grüner Spargel, Erdbeeren, Trauben, Äpfel und und und … gedanklich lag ich schon lange auf der Lauer und wartete auf die Spargelzeit. Jetzt bin ich um so glücklicher, denn die schmackhaften grünen Stangen scheinen immer aufs Neue in meinen Einkaufswagen zu fliegen. Weißer Spargel mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken? Ein wahrer Klassiker im Mai. Jedoch muss ich zugeben, dass ich den grünen Spargel in den letzten Jahren noch ein wenig mehr lieben gelernt habe. Grüner Spargel ist herrlich würzig im Geschmack, schnell zubereitet und unglaublich vielfältig. Er schmeckt gebraten, als Salat zu Pasta und auch zu Fisch. Ein Hoch auf dieses herrliche Gemüse!

Es gibt Rezepte, die probierst du aus, weil dich die schönen Bilder in einer Kochzeitschrift, auf einem Foodblog oder in einem Kochbuch angelacht haben. Doch manchmal entsteht ein Rezept einfach aus der Lust heraus. Du kochst es dann IMMER, IMMER und IMMER wieder, weil das Gericht dein Herzchen glücklich macht, wenn du dir davon einen großen Löffel in den Mund steckst. Genau so ein Gericht ist mein buntes Spargel-Allerlei – beim Kochen habe ich ganz auf meinen Gaumen gehört und es hat sich gelohnt <3.

(mehr…)