Monat: Mai 2015

IMG_6624

Grüner Spargel – ganz knackig – mit Erdbeeren, krossem Baguette und pochiertem Ei

Immer her mit dem grünen Wundergemüse, immer her mit Erdbeeren, Quittengelee und Chili. Diese Zutaten in Kombination? Vielleicht gewagt, aber geschmacklich ein wahres Erlebnis. Der Duft, der heute durch meine Wohnung gezogen ist, ließ mein Kochherzchen höher schlagen. Es duftete nach Spargel, nach karamellisierten Chilischoten, nach Knoblauch und frischen Erdbeeren. Heissa, die wahrscheinlich süßesten und schönsten Nüsse (für mich sind und bleiben Erdbeeren trotzdem Beeren) warteten nur darauf ins Waschbecken zu wandern, gewaschen und verputzt zu werden. Aber schön langsam, wir brauchen noch welche für dieses leckere und frühlingshafte Spargel-Allerlei.

Ach, ich liebe die verschiedenen Jahreszeiten mit ihren saisonalen Leckereien. Rhabarber, weißer Spargel, grüner Spargel, Erdbeeren, Trauben, Äpfel und und und … gedanklich lag ich schon lange auf der Lauer und wartete auf die Spargelzeit. Jetzt bin ich um so glücklicher, denn die schmackhaften grünen Stangen scheinen immer aufs Neue in meinen Einkaufswagen zu fliegen. Weißer Spargel mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken? Ein wahrer Klassiker im Mai. Jedoch muss ich zugeben, dass ich den grünen Spargel in den letzten Jahren noch ein wenig mehr lieben gelernt habe. Grüner Spargel ist herrlich würzig im Geschmack, schnell zubereitet und unglaublich vielfältig. Er schmeckt gebraten, als Salat zu Pasta und auch zu Fisch. Ein Hoch auf dieses herrliche Gemüse!

Es gibt Rezepte, die probierst du aus, weil dich die schönen Bilder in einer Kochzeitschrift, auf einem Foodblog oder in einem Kochbuch angelacht haben. Doch manchmal entsteht ein Rezept einfach aus der Lust heraus. Du kochst es dann IMMER, IMMER und IMMER wieder, weil das Gericht dein Herzchen glücklich macht, wenn du dir davon einen großen Löffel in den Mund steckst. Genau so ein Gericht ist mein buntes Spargel-Allerlei – beim Kochen habe ich ganz auf meinen Gaumen gehört und es hat sich gelohnt <3.

(mehr…)

IMG_6408

Versunkener Rhabarberkuchen – ein einfacher Kuchenklassiker

Frühling! Freude! Frisches Obst! Rhabarber! Erdbeeren! Spargel! Sonne! Blumen! Bienchen! Eis! Barfuß laufen! Birkis! Blüten schnuppern! Genießen… Ich bin ein wahrer Frühlingsfan!

Versunkener Rhabarberkuchen ist ein wirklicher Kuchenklassiker und gehört in der Saison der sauren Stangen auf jeden Kuchentisch. Schwuppdiwupp zubereitet, unglaublich lecker und schneller verputzt, als ihr Rhi-Rha-Rhabarber singen könnt. Rhabarber an dich geht mein heutiger Applaus, denn du machst aus jedem Kuchen, jeder Tarte und jedem Crumble eines der weltfruchtigsten, sauersten und saftigsten Backwunder. Ein Hoch auf dich und deine traumhafte Farbe und auf deinen einzigartigen Geschmack.

Jahr um Jahr fische ich mein Rezept für diesen wunderbaren Kuchenklassiker aus meiner Rezeptkladde, rühre fix die wenigen Zutaten zusammen und zack verschwindet die Backform im Ofen. Kurze Zeit später versüßt der frische Kuchenduft meine Wohnung und es ist um mich geschehen – Augen zu, Mund auf, Freunde einladen und genießen <3. Mit diesem zuckersüßen und zugleich sauren Backwunder holt Ihr euch den Frühling in die Wohnung. Übrigens, der Kuchen eignet sich auch sehr gut als “Glücklichmacher” und “In-den-Tag-Starter”- bestrichen mit frischem Rhabarberkompott – ein wahres Träumchen.

Während es zwischen den Zähnen schön knuspert (ich habe den Kuchen mit grob gehackten gebrannten Mandeln verfeinert) und sich auf der Zunge der säuerliche Geschmack ausbreitet, bitte die Augen schließen und vom nächsten Frühlingstag träumen – holt die Picknickdecken raus und ab an die frische Luft!

Ein kleiner Tipp noch vorweg, bevor wir uns auf das Rezept stürzen: Stellt den Kuchen zum Abkühlen nicht auf die Terrasse oder den Balkon – die Vögelchen scheinen Rhabarber und Butterkuchen genau so sehr zu lieben, wie wir… :-D Mein Liebster (der übrigens selbst immer mit zittrigen Händen kämpfen muss, wenn mal wieder ein frisches “Blogwerk” mit seinem herrlichen Duft in die Küche lockt) konnte den versunkenen Rhabarberkuchen noch rechtzeitig vor den piepsenden Gesellen retten. Keine Sorge Vögelchen, beim nächsten Mal gibt es auch wieder einen kleinen Teller mit Krümeln für euch <3.

(mehr…)