IMG_5396

Bella Italia – Nudeln einfach selbermachen

Hallo, guten Abend, Buona Sera und Buon Appetit – woran denkt ihr, wenn ihr Italien hört? Paste e basta! Nudeln selber machen – das klingt nach viel Arbeit und hohem Zeitaufwand. Doch der Teig ist im Grunde ganz fix geknetet, viele Zutaten werden auch nicht benötigt und der Teig ist mithilfe einer Nudelmaschine im Handumdrehen ausgerollt – flugs sind die Bandnudeln fertig. Aber jetzt einmal ganz langsam. Warum zur Hölle soll ich meine Nudeln selbermachen? Im Supermarkt gibt es die italienische Lieblingsspeise in allen Formen, Farben – als Fusilli, als Spaghetti, als Orecchiette, als Bandnudel, mit Spinat oder ohne. Natürlich passen Nudeln dank der einfachen Zubereitung perfekt zum stressigen Alltag, aber wenn ihr am Wochenende mal mehr Zeit habt, probiert es einfach einmal aus und ihr werdet sehen und schmecken: Von eigener Hand geknetet und geformt, schmecken “Pasta alla Mamma” einfach am allerbesten.

Außerdem brauchen hausgemachte Nudeln kein großes Drumherum. Schon etwas geschmolzene Butter, ein paar Salbeiblätter, Zitronenschale und Parmesan machen aus ihnen ein echtes kulinarisches Highlight.

Grundrezept Nudelteig:

(für 4 Personen)

300 g Weizenmehl (oder Spätzlemehl)

3 Eier

Prise Salz

Zubereitung:

Das Mehl mit 1 Tl Salz mischen und nun die Eier hinzugeben. Alles erst mischen und dann mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten – Nudelteig benötigt Geduld, also immer schön weiterkneten. So lange kneten, bis der Teig glänzt. Nun in eine Küchentuch hüllen und bei Zimmertemperatur etwa eine Stunde ruhen lassen.

Jetzt geht’s ans Ausrollen. Ich habe von meiner Schwester eine Nudelmaschine geschenkt bekommen und liebe dieses Gerät… mit Handkurbel und aus rostfreiem Stahl. Die Feinarbeit macht die Nudelmaschine nämlich ganz allein – wir müssen nur kurbeln. Nach dem Ruhen den Teig zunächst mehrmals durch die weiteste Walzenöffnung drehen.

Dann den Teig immer wieder von beiden Seiten aus nach innen klappen und mit der offenen Seite nach unten erneut durch die Walze drehen. Ist die Teigplatte schön glatt, stellt die Walzenöffnung nach und nach enger ein und dreht die Platte durch, bis sie die gewünschte Dicke erreicht hat. Durch einen entsprechenden Aufsatz, könnt ihr aus den Teigplatten anschließend Bandnudeln schneiden – ab ins sprudelnde Salzwasser und genießen :-).

IMG_5337

IMG_5355

IMG_5401Bandnudeln mit Limette, Lachs, Chili und Sahne

– blitzschnell und ganz ganz einfach –

Zutaten:

1 Zwiebel

1 Limette

1 Chilischote

Salz, Pfeffer

Zitronenmarmelade

250 ml  Schlagsahne

getrockneter Liebstöckel (nehme ich immer anstatt Brühpulver)

200 ml Weißwein

etwas Öl und Butter

Zubereitung:

1 El Olivenöl und 1 El Butter in eine Pfanne geben und heiß werden lassen. Dann die feingeschnittenen Zwiebelwürfel in der Öl-Butter-Mischung glasig anschwitzen. Jetzt die Zitronenmarmelade und die Chili dazugeben, kurz brutzeln lassen und mit dem Weißwein ablöschen. Kurz köcheln lassen und mit Limettensaft, Salz, dem getrockneten Liebstöckel und Pfeffer abschmecken. Erst zum Schluss die Sahne dazugeben. Wieder etwas köcheln lassen und die Hitze reduzieren. Nun den Lachs in kleinen Stückchen einfach dazugeben und die Pfanne von der Flamme nehmen. Der Lachs muss einfach nur noch durchziehen.

Die gekochten frischen Nudeln (die brauchen nur 2 Minuten) in die Soße geben und alles gut mischen – eventuell noch einen Schuss vom Nudelwasser hinzugeben. Servieren und genießen – guten Appetit <3.

Gedanken teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s