IMG_5249

Kleiner feiner Käsekuchen mit Himbeeren

It’s Cheesecake-Time – man munkelt, dieser kleine feine Käsekuchen ohne Boden hätte unzählige Himbeeren aufgefressen – oder wie soll man es nennen, wenn ein Kuchen Obst gefressen, gegessen oder verschluckt hat :-) ? Rosa Flecken im Teig und ein himmlisch fruchtig süßer Geruch verraten die Tat. Gut gemacht lieber Käsekuchen, denn Cheesecakes und Raspberrys passen perfekt zusammen – wie Erdbeeren und Sahne, wie Johannisbeeren und Puderzucker. Dieser Käsekuchen kann sich sehen lassen, denn ganz ohne Boden ist er blitzschnell zubereitet und ein Hauch von “New York” zischt beim Genießen durch den Kopf. Meine Variante ist allerdings im Gegensatz zum klassischen American Cheesecake ein Freund eurer Hüften und vergleichsweise “kalorienarm” – also könnt ihr gerne auch zwei Stücke genießen, ohne gleich ein schlichtendes Gespräch mit eurer Waage führen zu müssen.

Bitte Duft, verfliege nicht!

Wir können die Finger einfach nicht von unserem neuen Mitbewohner lassen – die Wohnung duftet immer noch herrlich – och, könnte dieser Geruch nicht ewig durch die Zimmer ziehen? Und ja, ich glaube, ich habe ihn gefunden, meinen Lieblings-Käsekuchen (wobei ich das bei so ziemlich jedem Käsekuchen behaupte, ganz einfach – weil sie mich alle ganz schön glücklich stimmen).

Ich liebe Cheesecakes in allen Variationen: mit Mandarinen, mit Himbeeren, einfach pur oder mit Johannisbeeren. Käsekuchen erinnert mich an meine Kindheit und Käsesahnetorten an lange Geburtstagskaffeetafeln – ein Käsekuchen ist ein absoluter Kuchenklassiker und gehört auf jeden Foodblog.

Habt einen feinen Abend und wenn ihr den Kuchen nachbackt, würde ich mich freuen, ihn auf Instagram zu finden. Dann hüpfe ich nämlich immer wie verückt durch die Wohnung – das könnt ihr mir glauben.

Zutaten:

6 Eier

200 g Butter

200 g Zucker

Prise Salz

100 g Weichweizengrieß

2 Tl Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

Saft und Schale von einer Bio-Limette

180 g Himbeeren (gefrorene oder frische)

600 g Magerquark

200 g Doppelrahmfrischkäse

IMG_5230

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C vorheizen und 26 cm Springform mit Backpapier auskleiden.

Zuerst müssen wir die Eier trennen. Eigelbe mit weicher Butter, Zucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Jetzt den Grieß, Limettensaft und Schale sowie Quark und Frischkäse hinzugeben – gut unterrühren. Nun die Eiweiße zu Schnee schlagen und zusammen mit den Himbeeren behutsam unter die Mischung heben.

In die Backform füllen und für 50 Minuten backen. Anschließend 10 Minuten bei offenem Ofen ruhen lassen.

IMG_5249

Für die Schokoladenverzierung:

150 g Zartbitterkuvertüre

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und dann breite Balken auf ein Backpapier streichen. Auskühlen lassen und langsam abziehen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit einer Messerspitze Quark an den Kuchenrand kleben :-) . Sieht klasse aus oder? So kann man auch den meist unschönen Rand “schmackhaft” verstecken.

IMG_5270

7 Kommentare

Gedanken teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s