Dennis Williamson

Interview mit der Queen of Baking – Cynthia Barcomi

Cynthia Barcomi ist die Backfee von Berlin – die Queen of Baking Deutschlands. Sie kam als Tänzerin aus Amerika und heute verzaubert sie die Hauptstadt mit himmlischen Kuchenkreationen. “Chocolate Strawberry Muffins with Coconut”, “Macadamia Nut Scones”, “Blueberry Scones” oder “Almond Shortbread Jam Bars” – die gebürtige Amerikanerin weiß einfach, was gut ist. Sie ist eine der beliebtesten Backbuch-Autoren in Deutschland und mit ihren Cookies,  American Cheesecakes und Co. hat sie sicherlich schon einige Gaumen glücklich gemacht. Die Power-Frau und Mutter von vier Kindern betreibt in Berlin ein Café in Kreuzberg und ein Deli in Berlin-Mitte. Beide Locations haben längst den Kultstatus in der Hauptstadt erreicht. Außerdem hat sie mittlerweile ihr viertes Koch- beziehungsweise Backbuch herausgebracht – jedes ein wahres Meisterwerk (im März erscheint das nächste Buch).

“Backen soll Spaß machen, denn ein glücklicher Bäcker erzeugt köstliches Gebäck.” Dieser Satz könnte wirklich von mir stammen – tut er aber nicht. Er steht in Cynthia Barcomis Backbuch “Let’s Bake”. Über 70 neue Rezepte und unzählige ansprechende Bilder, die uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Von dieser Frau bin ich einfach begeistert :-). Ich erinnere mich noch ganz genau, an meinen ersten Berlintrip nach dem Kauf meines ersten “Barcomi-Backbuchs”. “Mama, ich muss unbedingt zu diesem Café in Kreuzberg” – ich hatte mir fest vorgenommen Cynthia Barcomi anzusprechen, nach Backtipps auszuquetschen, war aufgeregt und glücklich wie ein kleines Kind. Leider war die “Berliner Backfee” nicht in ihrem Café – vielleicht habe ich ja beim nächsten Mal Glück :-).

Um so glücklicher macht mich mein heutiger Blogpost: 6 Fragen an Cynthia Barcomi – an eine Frau, durch die man die süßen und sündigen Dinge des Lebens noch mehr lieben lernt.

Alle Bücher von Cynthia Barcomi, Rezepte und weitere Infos findet ihr auf ihrer Website.

Quelle: Dennis Williamson

Quelle: Dennis Williamson

1. Ich habe gelesen, dass du ursprünglich Philosophie und Theaterwissenschaft studiert hast. Wie kam es dazu, dass du deine Leidenschaft (das Backen) zum Beruf gemacht hast? Was ist für dich das schönste am Backen?

Alles, was ich jemals gegessen, gelesen, getanzt oder geträumt habe fließt in meine Arbeit hinein. Ich habe Jahre lang professional getanzt und nach der Geburt meiner 2. Tochter, wollte ich mich neu orientieren und habe mein erstes Café eröffnet, Barcomi’s Kaffeerösterei. Wie es dazu kam? Ich hab’s gemacht! Ich liebe so vieles am Backen: den kreativen Prozess, die Herausforderung stets mein Potential zu erreichen, andere Leute zu inspirieren und die Disziplin, die dazu erforderlich ist. Und natürlich, liebe ich das Essen und Teilen vom Gebäck!

2. Welche Leckereien sind für dich typisch amerikanisch? Und was macht den “New York Cheesecake” so besonders?

Cookies, Brownies, Cheesecakes, Donuts, Bagels, Muffins, Pies und Cupcakes sind für mich typisch amerikanisches Gebäck – lecker, sinnlich und vor allem nicht zu süß, wie sie oft interpretiert werden.
Mein New York Cheesecake ist besonders lecker, weil er richtig nackt ist…und weil er so nackt ist (keine überflüssigen Details) muss der Geschmack und die Textur perfekt sein!

3. Wie verbringst du deine Freizeit?

In meiner Freizeit mache ich Sport, Sachen mit meinen Kindern und stehe in meiner Küche und arbeite meine Ideen aus. Ich habe vor Kurzem eine Pilot- Backsendung gedreht und wieder neue Backformen entwickelt UND…seit dem Neujahr, habe ich eine monatliche Kolumne bei Living at Home und gebe Berlin Tipps für das Holly Magazin (http://www.holly-magazin.de/berlin-mitte/ https://www.facebook.com/hollymagazin/info?tab=page_info).
Im März kommt mein neues Buch “Cookies” heraus. Somit verbinde ich meine “Freizeit” mit meiner Arbeit und habe immer viel zu tun.

4. Was hältst du von den unzähligen Back- und Foodblogs, die sich im Internet tummeln? Und hast du selbst einen Blog, den du regelmäßig liest?

Blogs sind toll, wenn der Blogger verantwortlich mit seinem Material umgeht. Ich habe wenig Zeit alle tollen Blogs zu lesen. Meistens lese ich die New York Times online.

5. Dein Lieblingskuchen?

Ich liebe alle meine Rezepte. Zurzeit bin ich von Cookies richtig besessen, weil es so viele verschiedene Sorten gibt: süß, herzhaft, Gluten-Frei, Schnittchen, groß, klein etc.! Neulich habe ich ein Rezept für Gluten-freie Brownies entwickelt. Die sind DER HAMMER und in meinem neuen Buch “Cookies”.

6. Und etwas, was du gar nicht magst?

Ich persönlich esse wenig Fleisch und bin kein großer Fan von Schlagsahne!

About these ads

Ein Kommentar

Gedanken teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Veränderung )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Veränderung )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Veränderung )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Veränderung )

Verbinde mit %s