Monat: Dezember 2014

Tschüss 2014 und Hallo 2015 – ein schmackhafter Rückblick

Dieses 2014 war ein sehr buntes und leckeres Jahr. Für 2015 habe ich mir vorgenommen, dass es einfach so weitergeht. Ich werde weiterhin backen, backen, backen, backen, darüber schreiben, was ich mag, Fotos von schönen Dingen schießen und mir öfters mal etwas Herzhaftes ausdenken :)

Mein Silvestermenü 2014: Fondue mit herrlich duftenden selbst gebackenen Brötchen, frischen Dips, reichlich blanchiertem Gemüse, Walnuss-Feldsalat mit Orange und Apfel und zum krönenden Abschluss gibt es Crème Brûllée und einen Himbeere-Vanille-Cupcake mit fruchtigem Himbeer-Frischkäse-Frosting! (Natürlich werde ich den Abend in Bild und Wort für euch festhalten).

Bis dahin… GUTEN RUTSCH :D

IMG_3834

Stollenkonfekt mit Marzipan

Ich bewundere Menschen, die ihren Christstollen durchziehen lassen, bevor sie ihn anschneiden. Ich kann NIE abwarten. Gut, dass diese wunderbaren Stollenstückchen mit Marzipan auch ganz frisch schmecken :) In meinem heutigen Stollenrezept steckt reichlich Butter, Butter und nochmal Butter – aber wer zählt schon während der Weihnachtszeit Kalorien (an alle Kalorienfanatiker: drückt mal ein Auge zu). Der Stollen gilt neben Lebkuchen und Printen als das Weihnachtsgebäck schlechthin – Stollen ist ein echter Klassiker. Rum-Rosinen, Mandeln, Haselnüsse, Orangen- und Zitronenschale, Zimt, Kardamom, Vanille – schon diese Zutaten lassen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wenn Kinder mitessen wollen (wobei ich glaube, dass die wenigsten Kinder Stollen mögen), eignet sich statt des Rums auch Saft zum Einweichen der Rosinen. Ich liebe die Weihnachtsküche. Zu keiner anderen Jahreszeit dürfen wir beim Backen so tief in die Gewürzschublade greifen :) Also seid mutig und probiert auch immer mal neue Kombination aus (Schokolade und Kardamom passen wirklich super zusammen)!!!

Auch wenn ihr eigentlich keine Christstollen-Fans seid: Es lohnt sich definitiv, dieses Stollenkonfekt selbst zu machen. Genießt diese sündigen Leckereien.

(mehr…)

IMG_3801

Bolussen-Kastenkuchen

Es duftet nach Zimt, karamellisiertem Zucker, Kardamom und frischem Hefeteig. Das folgende Rezept möchte ich euch unbedingt vorstellen, denn ihr werdet diesen “Schichtkuchen” lieben – meine Familie war begeistert. Wie oft habe ich schon Backbücher gewälzt und nach diesem “EINEN” Rezept gesucht – die Suchmaschinen liefen heiß. Ich suchte das Rezept der “Seeländischen Zimtkringel – in Holland bekannt als Bolussen”. Sie sind klebrig, sabschig und schmecken einfach nur himmlisch und erinnern mich an wunderschöne Urlaube in Haamstede. Wer den herben Geschmack von Zimt mag, wird diese Variante der Bolussen lieben.

So schwer kann das doch nicht sein: Hefeteig, flüssige Butter und gggaaaaaanz viel Zucker!  Also habe ich mir einfach mein eigenes Rezept ausgedacht. Dass es allerdings beim ersten Mal gelingt, habe ich natürlich nicht geahnt. Umso begeisterter war ich, als ich diesen Kuchen aus dem Backofen hob, sich der himmlische Duft in der Wohnung verteilte und ich nur noch an die Seeländischen Bolussen denken konnte.  Schnell war mein Kochbuch gezückt und das Rezept aufgeschrieben. Versucht euch beim Backen immer Notizen zu machen – dann traut man sich auch kreativ zu werden.

IMG_3793

(mehr…)